Sonntag, 16. Oktober 2016

App und ein Ei: Habitica

Ich habe bisher immer mit Bewunderung von den Leuten gelesen, die eine tatsächliche To-Do-List anlegen. Bei mir gibt es zwar auch so eine Liste, aber die bleibt meistens in meinem Kopf. Wenn ich mich aufraffen kann, ist es toll, wenn ich die einzigen Punkte abhaken kann. Aber ich hasse das Erstellen einer To-Do-Liste, weil es mich immer mehr unter Druck setzt. Jetzt habe ich aber eine To-Do-List, die ich seit einigen Wochen benutze und die tatsächlich Spaß macht. Das Stichwort: Gamification.

Name: Habitica
Verfügbar für: Android, iOs
Preis: Kostenlos, In-App-Käufe möglich

Pro:
  • Habitica verbindet To-Do-Listen und Gewohnheiten mit einem Rollenspiel. Wer Aufgaben erledigt, kann leveln, Ausrüstung kaufen und erhält später sogar niedliche kleine Haustiere.
  • Man kann sowohl als Einzelkämpfer, als auch in Gruppen bestehen. Entweder man bildet eine Gruppe mit Freunden, in der man Quests besteht oder man wird Teil der unzähligen Gilden und Challenges.
  • Die To-Do-Liste ist komplett frei bestimmbar. Man kann Gewohnheiten, Dailys und einmalige To-Dos eintragen, aber auch den Schwierigkeitsgrad, Fälligkeitsdatum, Wiederholungen und Unterpunkte bestimmen.
  • Habitica setzt voraus, das man ehrlich mit sich selbst ist. Dazu gehört zum einen, dass man Gesundheit verliert, wenn man seine Dailies nicht schafft. Man kann aber auch Gewohnheiten bestrafen (ich bestrafe mich z.B. selbst, wenn ich Süßigkeiten esse).
  • Wer etwas nicht sofort versteht, kann im ausführlichen Habitica-Wiki nachlesen.
  • Über das Internet kann man auch jederzeit am PC seine Aufgaben synchronisieren. Das macht zum Beispiel das Eingeben von langen Aufgaben manchmal leichter.
  • Falls man im Urlaub oder sonst wie an der Erfüllung der Aufgaben verhindert ist, kann man sich ins Gasthaus begeben. Dann gibt es keinen Schaden.
Kontra:
  • Die App und Webseite sind auf Englisch.
  • Die App steht leider noch ziemlich weit hinter der Webseite zurück. Nicht nur, dass viele Reiter unterschiedlich benannt sind, die Webseite ist auch viel übersichtlicher. 
  • Habitica ermöglicht es nicht, bestimmte Tasks nur einmal in der Woche abzuhaken. Wenn ich beispielsweise einkaufen eingebe, muss ich das entweder als To-Do machen und jedes Mal neu planen oder als Daily und hoffen, dass ich immer an einem Tag einkaufen gehe. 
Was es bringt

Mir hilft Habitica gerade sehr, meine vielen verschiedenen Tätigkeiten zu koordinieren. Ich liebe es, dass ich für jede erledigte Aufgabe Belohnungen bekomme und habe auch eine Gruppe, mit der ich Quests erledige. Momentan kämpfe ich allerdings damit, dass ich immer wieder kleine To-Dos machen will, um größere zu vermeiden. Insgesamt werde ich wohl weiterhin an Habitica festhalten, weil ich dadurch einfach mehr erledigt bekomme!

Bildquelle: http://vignette3.wikia.nocookie.net/habitrpg/images/f/f2/Hrpg_banner_wiki.png/revision/latest?cb=20150731082201

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen